Omnichannel Marketing, das hab ich doch schon mal gehört …?
Omnichannel Marketing ist ein Begriff, den man erklären muss. Was schade ist, schließlich sollte es schon jedem im Marketing nicht nur ein Begriff, sondern auch ein Ziel sein. Denn Omnichannel Marketing heißt nichts anderes, als vernetzte Kommunikation über alle vorhandenen Kanäle zu spielen. In anderen Worten: Es reicht nicht, z.B. im Shop eine Aktion zu machen und vielleicht auf der Webseite ein neues Produkt zu präsentieren, nein, jede Botschaft muss über die Kanäle, mit denen die Marke kommuniziert, verbreitet werden und auch entsprechend konzipiert sein. Synchronisiertes Marketing, quasi.

One idea fits all.
Wer eine gute Werbeagentur hat, bekommt auch gute Werbung, richtig?
Falsch. Wer eine gute Werbeagentur hat, bekommt (hoffentlich) gute Werbung in den paar Kanälen, für die er sie beauftragt hat. Damit hat man vielleicht einen guten Auftritt, aber halt leider nur in einem sehr eingeschränkten Bereich. Um ein guter Autofahrer zu sein, reicht es auch nicht, nur in Opel und VW gut zu fahren. Man muss alle Modelle beherrschen. Genau so verhält es sich mit Omnichannel Marketing.
Es geht nicht nur um die (hoffentlich) kreative Idee hinter der Kommunikation, sondern um die Strategie, mit der diese Idee wo kommuniziert wird. Was hilft es, die beste Werbeidee zu haben, wenn sie keiner sieht, weil sie am falschen Kanal verbreitet wurde? Oder, um es zu verbildlichen: Wer hätte die neue Hornbach-Kampagne toll gefunden, wenn sie nur auf Google Plus gelaufen wäre?

Ommmm…nichannel Marketing – ein beruhigendes Gefühl.
Jetzt kann man natürlich sagen: „Hey, Hornbach macht dieses Omnichannel Marketingdings ja gar nicht!“ und man hätte recht damit. Aber Hornbach gleicht das nun mal mit Mediabudgets aus, die sich Otto Normalunternehmer in Österreich nicht leisten will oder kann. Man kann sagen: Weniger Budget lässt sich mit intelligenter Kommunikationsvernetzung relativieren.
Anstatt also unruhig auf dem Stuhl zu wetzen und sich Sorgen zu machen, wie man den neuen TV-Spot auf mehreren (und teureren) Sendern als nur BibelTV on air bringt, kann man sich auch einfach zurücklehnen und die Omnichannel-Marketing-Agentur die Fäden ziehen – und verknüpfen – lassen.